29.3.11

Binsenweisheit 2

Lösung zum Blogpost Binsenweisheit
1. Was ist eine Binse?
c) ein Kraut, das dem Gras ähnlich ist

2. Im Unterschied zur Binse hat das Gras ____.
b) keine Knoten

3. Die alten Römer sagten: Nodum in scirpe quaerere. Das bedeutet:
a) den Knoten in der Binse suchen.
 
4. Eine Binsenweisheit ist also
a) eine Idee, die nichts Besonderes bringt. Alle kennen sie.

27.3.11

eine Binsenweisheit

FlickR: DRB62

Ralph und Shary erklären im zweiten Videoclip (5:00-8:30) in dieser Sendung u.a. (unter anderem), was eine Binsenweisheit ist.

1. Was ist eine Binse?
a) ein gebildeter Philosoph
b) ein Gras
c) ein Kraut, das dem Gras ähnlich ist

2. Im Unterschied zur Binse hat das Gras ____.

a) Knoten
b) keine Knoten

3. Die alten Römer sagten: Nodum in scirpe quaerere. Das bedeutet:
a) den Knoten in der Binse suchen.
b) die Binse hat keinen Knoten.

4. Eine Binsenweisheit ist also
a) eine Idee, die nichts Besonderes bringt. Alle kennen sie.
b) eine Idee, die noch niemand gehabt hat.
c) eine ganz wichtige Idee, die vor langer Zeit entdeckt wurde

Lösungen

25.3.11

Wettrennen am Südpol 3

Wordle: AbenteuerAntarktis

Lösungen zum Blogpost.

Wie groß ist die Antarktis? Es ist eine Eiswüste, c) die größer als Europa ist.
Was ist Schelfeis? b) Eis, das auf Wasser liegt. Wenn es schmilzt oder sich bewegt, ist es ein Problem.

Scott wollte den Südpol erobern. Welche Aufgaben hatte Scott (theoretisch) noch? (Minute 2, Minute 5:50 – 6:50) Es sollte sich sich auch um eine wissenschaftliche Expedition handeln. Er sollte wissenschaftliche Daten, z.B. über den Küstenverlauf oder über Pinguine, zurückbringen.
Amundson hatte nicht von Anfang an an den Südpol ziehen wollen. Was hatte er entdecken wollen? Den Nordpol. Warum hat er seinen Plan geändert? Weil er erfahren hatte, dass die Amerikaner ihn entdeckt hätten.

Beginnen die beiden Männer am gleichen Ort? Nein, 700 km von einander entfernt.

Wo ist der Unterschied in der Ausrüstung zwischen den beiden Männern?
Scott: Er hat Schlitten, die vom Menschen gezogen werden, Schlitten, die von Ponys gezogen werden, und Motorschlitten. Mit Hundeschlitten hatte er zu wenig Erfahrung.
Amundson: Er hatte von den Inuit gelernt und nutzte Hundeschlitten. Er hatte genau berechnet, dass einige der Hunde auch als Nahrung für die Hunde und die Menschen dienen müssten.

Wann erreichte Amundson den Pol? Nach 55 Marschtagen, am 14.12.1911.
Wann erreichte Scott den Pol? 34 Tage nach Amundson.

Warum ist Scott dennoch fast bekannter als Amundson? Wegen seines Tagebuches. Er hat das Leiden auf beeindruckende Weise geschildert.

Wettrennen am Südpol 2

Wordle: AbenteuerAntarktis

1911 waren zwei Männer auf dem Weg zum Südpol: Der Brite Scott und der Norweger Amundson mit ihren Teams.
Das österreichische und deutsche Fernsehen haben im Andenken an diese Expeditionen ein Wettrennen zwischen zwei Teams organisiert.

In diesem Video (43’) wird über die beiden Menschen berichtet.

Wie groß ist die Antarktis (4:45): Es ist eine Eiswüste, die a) kleiner als Europa ist b) so groß wie Europa ist c) größer als Europa ist.
Was ist Schelfeis? (4:20) a) Eis, das auf Land liegt. Wenn es schmilzt, ist es kein Problem. Es kann nicht wandern. b) Eis, das auf Wasser liegt. Wenn es schmilzt oder sich bewegt, ist es ein Problem.

Scott wollte den Südpol erobern. Welche Aufgaben hatte Scott (theoretisch) noch? (Minute 2, Minute 5:50 – 6:50)
Amundson hatte nicht von Anfang an an den Südpol ziehen wollen. Was hatte er entdecken wollen? Warum hat er seinen Plan geändert? (2:30 – 3:20)

Beginnen die beiden Männer am gleichen Ort? (3:40 – 3:50)

Wo ist der Unterschied in der Ausrüstung zwischen den beiden Männern? (7:00)
Scott (7:00 – 8:55; 12:50 – 15:40; 18:20 – 18:40):
Amundson (8:50 – 9:48; 17:00 – 18:15; 18:40 – 18:50):

Wann erreichte Amundson den Pol (23:40 – 24.30)?
Wann erreichte Scott den Pol (27:00 - 29:00)?

Warum ist Scott dennoch fast bekannter als Amundson (40:20 - 41:30)?

Siehe auch Blogpost zu modernem Wettrennen zwischen einem Team aus Österreich und einem aus Deutschland.
Lösungen

Wettrennen am Südpol

Wordle: FaszinationAntarktis2
Vor genau hundert Jahren gab es das Wettrennen zum Südpol zwischen Amundson und Scott.
Im Andenken daran haben das österreichische und das deutsche Fernsehen zwei Teams losgeschickt, um diesen Kampf nocheinmal in unserer heutigen Zeit nachspielen zu lassen. In diesem Film (43') wird erzählt, wie es den beiden Teams ergangen ist. Welche Strapazen sie auf sich genommen haben.
Welches der beiden Teams hat gesiegt?
Siehe auch Blogpost Wettrennen am Südpol 2.

24.3.11

Wir dürfen Christian Morgenstern auf keinen Fall vergessen

Ich habe Morgenstern erst spät entdeckt. Er spielt mit der Sprache. Nimmt sie ganz oft beim Wort.

Habt ihr Schwierigkeiten mit den Fällen, oder dem Kasus? Das hatte auch der Werwolf - the WHOwolf, oder der QUIllop. Fällt es euch schwer, Substantive zu beugen (oder zu deklinieren)? Kennt ihr nicht immer die Einzahl und die Mehrzahl (oder den Singular und den Plural)?

Morgenstern erklärt es uns.





22.3.11

20.3.11

18.3.11

Sein oder nicht sein, das ist die Frage.

Bleiben wir doch gleich noch bei Gedichten, denn ich habe einige wieder gefunden, die ich mag.





16.3.11

Sant Jordi - Literatur und Poesie

Zu Sant Jordi macht der Servei de Llengües eine Veranstaltung. Menschen verschiedener Nationalitäten werden Gedichte in ihren eigenen oder in den gelernten Sprachen rezitieren.

Wir haben uns das Heideröslein von Goethe ausgesucht. Das Lied von Schubert ist wunderschön. Hier findet man die Katalanische Übersetung des Gedichts. In der Wikipedia kann man es auch auf Spanisch finden. Rammstein hat ein Lied geschrieben. Es heißt Rosenrot und ist vom Heideröslein inspiriert.
Heidenröslein


Heidenröslein

13.3.11

Erdbeben in Japan 2

Hier findet ihr die Lösungen zum Logobeitrag über das Erdbeben in Japan.

Lösung: Vor dem Sehen
 
der Tsunami
eine große Flutwelle
Erdbeben
Naturereignis. Die Erde bewegt sich.
die Wüste
Natur, in der es kaum Wasser gibt, in der es am Tag sehr heiß ist und in der Nacht sehr kalt.
die Verwüstung
große Zerstörung, alles ist kaputt
das Zuhause
da, wo man wohnt
der Strom
die Energie
der Stromausfall
Es gibt keine Energie.
das Gerät
der Apparat
Strom erzeugen
Energie herstellen
gefährlich
nicht sicher
die Oberfläche
das Äußere, das, was außen ist.
sich bewegen
nicht ruhig sein
der Ruck
eine plötzliche Bewegung

Beim Sehen:

In welcher Reihenfolge hört ihr diese Sätze?
__ Das Erbeben hatte im Meer eine riesige Flutwelle ausgelöst, einen Tsunami.
__ Der rollte auf die Küste zu und riss alles mit sich.
__ Mehr als 200.000 Menschen haben ihr Zuhause verloren.

__ Radioaktvität ist gefährlich, denn von ihr geht gefährliche Strahlung aus.
__ Man kann sie nicht sehen, nicht spüren und nicht schmecken.
__ Wenn Menschen in Kontakt mit Radioaktivität kommen, können sie sehr krank werden oder sogar sterben.

__ Hier unter dieser Stadt stoßen zwei Erdplatten aufeinander.
__ Durch dieses Reiben und Berühren baut sich aber eine große Spannung auf, und wenn diese zu groß wird, reißen die Platten mit einem Ruck auseinander oder sie schieben sich mit einem Ruck übereinander.
__ Dieser Ruck, obwohl er ganz weit unten passiert, ist an der Erdoberfläche als Erdbeben zu spüren.
__ Wenn das unter dem Meer passiert, dann können an der Meeresoberfläche riesige Wellen entstehen.
__ Weit draußen auf dem Meer sind die Wellen zunächst gar nicht so groß, dafür aber sehr schnell.

2. Wie schnell kann eine Welle sich bewegen? Wie hoch kann sie werden, wenn sie auf Land trifft? 1000 Stundenkilometer; 30 Meter hoch.

3. Wie bereiten sich die Menschen in Japan auf Erdbeben vor?
Es gibt Erdbebensimulatoren, Häuser werden beweglich gebaut. An den Küsten gibt es hohe Wände. Es gibt Lautsprecher, über die die Menschen informiert werden können.

Erdbeben in Japan

By NASA Goddard Photo and Video

In Japan hat es das schreckliche Erdbeben gegeben.
Wer die Nachrichten verfolgt (sieht oder hört), der weiß, was passiert ist. Und dann ist es nicht so schwer, Wörter zu verstehen, die man noch nicht kennt. 

Vor dem Sehen:

Welche Wörter oder Definitionen gehören zusammen?
sich bewegen * das Erdbeben * gefährlich * das Gerät * die Oberfläche * der Ruck * der Strom * der Stromausfall * Strom erzeugen * der Tsunami * die Verwüstung * die Wüste * das Zuhause 


eine große Flutwelle

Naturereignis. Die Erde bewegt sich.

Natur, in der es kaum Wasser gibt, in der es am Tag sehr heiß ist und in der Nacht sehr kalt.

große Zerstörung, alles ist kaputt

da, wo man wohnt

die Energie

Es gibt keine Energie.

der Apparat

Energie herstellen

nicht sicher

das Äußere, das, was außen ist.

nicht ruhig sein

eine plötzliche Bewegung

Während des Sehens von Logo:
1.       1. In welcher Reihenfolge hört ihr diese Sätze?

__ Mehr als 200.000 Menschen haben ihr Zuhause verloren.
__ Der rollte auf die Küste zu und riss alles mit sich.
__ Das Erbeben hatte im Meer eine riesige Flutwelle ausgelöst, einen Tsunami.

__ Wenn Menschen in Kontakt mit Radioaktivität kommen, können sie sehr krank werden oder sogar sterben.
__ Man kann sie nicht sehen, nicht spüren und nicht schmecken.
__ Radioaktvität ist gefährlich, denn von ihr geht gefährliche Strahlung aus.

__ Hier unter dieser Stadt stoßen zwei Erdplatten aufeinander.
__ Wenn das unter dem Meer passiert, dann können an der Meeresoberfläche riesige Wellen entstehen.
__ Dieser Ruck, obwohl er ganz weit unten passiert, ist an der Erdoberfläche als Erdbeben zu spüren.
__ Weit draußen auf dem Meer sind die Wellen zunächst gar nicht so groß, dafür aber sehr schnell.
__ Durch dieses Reiben und Berühren baut sich aber eine große Spannung auf, und wenn diese zu groß wird, reißen die Platten mit einem Ruck auseinander oder sie schieben sich mit einem Ruck übereinander.

2. Wie schnell kann eine Welle sich bewegen? Wie hoch kann sie werden, wenn sie auf Land trifft? 

3. Wie bereiten sich die Menschen in Japan auf Erdbeben vor? 

Die Lösungen findet ihr hier